Aktuelles vom NABU Stadtverband Köln


Rhine Cleanup Day am 12.09.2020 in Köln

Jährlich landen Unmengen von Müll in den Weltmeeren. Millionen von Tonnen Plastik belasten die Natur. Ein Großteil des Mülls gelangt über die Flüsse in die Meere. Das gilt es zu verhindern!

Gemeinsam mit der K.R.A.K.E. Kölner Rhein-Aufräum-Kommando-Einheit nimmt der NABU bei der Müllsammelaktion „Rhine Cleanup Day“ teil. Ziel ist es nicht nur, den 1.232 Kilometer langen Fluss von Müll zu befreien. Zugleich wollen wir ein Bewusstsein dafür schaffen, wie unser Lebenswandel den Ort, an dem wir leben, arbeiten oder aufwachsen, beeinflusst. Wer uns dabei unterstützen möchte, ist herzlich willkommen. Wir werden dort vor Ort auch Unterschriften für unsere Volksinitiative „Insekten retten – Artenschwund stoppen“ sammeln.

Treffpunkte am 12.09. sind:

• Linksrheinische Seite: Rheinaue nördlich der Mülheimer Brücke von 10:30 bis 14:30 Uhr.

• Rechtsrheinische Seite: Am Tanzbrunnen zwischen der Hohenzollernbrücke und Zoobrücke (Beach Club) von 15:00 bis 19:00 Uhr.


Exkursion in die Wahner Heide

Köln  23.08.2020
Der Arbeitskreis Ornithologie hatte zu einer spontanen Exkursion am Samstag, 22. August in die Wahner Heide eingeladen. Dieses Mal ging es auf den Paradeplatz, der sich wieder als ein sehr lohnendes Terrain entpuppte. Als erste Überraschung zeigte sich ein Wendehals, der sehr selten zu sehen ist. Das war aber nicht alles, es konnten Dorngrasmücken, Gelbspötter, Trauerschnäpper, Schwarzkehlchen, Grauschnäpper und Braunkehlchen gesichtet werden neben den bekannteren Haubenmeisen, Kleiber, Blaumeisen, Zilpzalp und Heidelerchen. Weiterlesen

FINKENS GARTEN gärtnert Torffrei - NABU überreicht Plakette

Mit der Einrichtung des neuen Gemüsegartens verzichtet Finkens Garten, der Naturerlebnisgarten in Köln Rodenkirchen, auf torfhaltige Erde, auch bei der Pflanzenvermehrung und -Anzucht. Der NABU Stadtverband Köln überreichte die „Torffrei Gärtnern“-Plakette und freut sich über die rein mineralische Düngung.
Das komplette Konzept des neuen Gemüsegartens kann unter

 


Jahresmitgliederversammlung des NABU Köln

 Die Jahresmitgliederversammlung ist ein wichtiger Termin, sodass wir die im März abgesagte Versammlung jetzt am 9. August nachgeholt haben. Der traditionelle Versammlungsort in Finkens Garten konnte nicht genutzt werden, aber mit dem Brunosaal der Kirchengemeinde St.Bruno fanden wir einen Raum, in dem die aktuellen Hygienevorschriften eingehalten werden konnten.

Mit großem Interesse haben die Teilnehmer die Berichte des Vorstandes und unserer Geschäftsführerin über die Entwicklung des Vereins und über aktuelle Projekte verfolgt. Ein wichtiges Thema war in diversen Projekten die Beschäftigung mit heimischen Wildpflanzen. Weiterlesen


Start der Volksinitiative "Insekten retten - Artenschwund stoppen"

NABU Köln sammelt erste Unterschriften vor der Geschäftsstelle in Köln Lindenthal

 Foto: v.links  Birgit Röttering, Jana Romero, Horst Bertram, Susanne Euler-Bertram, Achim Kemper
Foto: v.links Birgit Röttering, Jana Romero, Horst Bertram, Susanne Euler-Bertram, Achim Kemper

Köln, 23.07.2020

Bei strahlendem Sonnenschein starteten heute die drei großen Naturschutzverbände Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt (LNU) und Naturschutzbund Deutschland (NABU) die landesweite Volksinitiative "Insekten retten - Artenschwund stoppen". In den nächsten Monaten sollen in ganz Nordrhein-Westfalen mindestens 66.000 Unterschriften gesammelt werden. Ziel der Initiative ist es, konkrete Handlungsvorschläge zur Verbesserung der biologischen Vielfalt in den NRW-Landtag einzubringen und das Land so zu mehr Natur- und Artenschutz zu bewegen. In acht zentralen Handlungsfeldern fordern die Naturschützer einen deutlichen Politikwechsel. Auch der NABU Stadtverband Köln ruft seine Bürger*innen auf die Volksinitiative mit einer Unterschrift zu unterstützen und so ein deutliches Signal für notwendige Maßnahmen zum Schutz der Artenvielfalt in NRW zu senden.

Unterschreiben können alle Bürger Köln ab 18 Jahren, die auch stimmberechtigt sind. Unterschriftenbögen sind auf der Webseite der Volksinitiative www.artenvielfalt-NRW.de zum Download und Ausdrucken zu finden. Natürlich können aber auch die Unterschriften in der NABU-Geschäftsstelle an der Luxemburger Str. 295, 50939 Köln abgegeben werden. Wir haben extra unsere Öffnungszeiten in der NABU-Geschäftsstelle ausgeweitet, damit wir möglichst viele Bürger erreichen, die bei uns ihre Unterschriften abgeben können. Öffnungszeiten: Mo, Di, Do von 10-14 Uhr und zusätzlich Sa von 11 - 13 Uhr.


NABU-Mitgliederversammlung 2020

Liebe NABU-Mitglieder, da aufgrund der Corona-Pandemie die letzte Mitgliederversammlung ausfallen musste, möchten wir Sie jetzt zu einem neuen Termin einladen: Sonntag, 09. August 2020, 14:30 Uhr im Brunosaal der katholischen Kirche St. Bruno, Klettenberggürtel 65, 50939 Köln. Bei der Versammlung werden die Sicherheits- und Hygienevorschriften eingehalten, wir bitten Sie nur dann zu kommen, wenn Sie sich gesund fühlen. In diesem Jahr benötigen wir eine Anmeldung für unsere Versammlung bis Mittwoch, 05. August 2020 unter gs@nabu-koeln.de oder Tel. 0221 – 790 2889.   Link zur Einladung,      Link zur Satzung.


Keine Vergrämung der Kölner Sittiche

Keine Vergrämung der Kölner Sittiche Aufgrund der Beschwerden von Anwohnern hat die Stadt Köln eine Sittich-Beauftragte angewiesen, die in Köln ansässigen Asiatischen Halsbandsittiche von ihren Schlafplätzen am Rheinufer zu vertreiben. Laut eines politischen Beschlusses aus dem Ausschuss „Umwelt und Grün“ (AUG – Februar 2017) dürfen die Sittiche nur zwei Jahre an einem Zentralen Schlafplatz verbleiben. Nach Ablauf dieser Frist müssen sie vergrämt werden. Da die Vergrämungs-Maßnahmen negative Konsequenzen für Anwohner und die Sittiche haben und sie bezüglich ihres Ziels wirkungslos sind, stellt sich der NABU gegen eine solche Vergrämung.  Weiterlesen     oder die PDF lesen


„Warum werden die schönen Blumen abgemäht?“

 Warum es ohne Sommermahd keine Wiesen geben kann. 

Sommerzeit ist die Zeit der blühenden Wiesen. Weiße Margeriten, rosenfarbene Malven und blauer Salbei. Prächtig schauen viele Flächen derzeit aus… bis, ja!, bis plötzlich die städtischen Mäher anrücken und die Blütenpracht seufzend dahinsinkt. Viele Menschen möchten von uns wissen, warum gerade in der Zeit der schönsten Wiesenblüte gemäht wird. Handelt es sich um Unkenntnis seitens des Pflegepersonals? Ignoranz? Herzlosigkeit gar? Wird hier für „Unkraut“ gehalten, was in Zeiten des Insektensterbens so dringend benötigt wird?  Weiterlesen....


Auszeichnung für ein Schwalben-freundliches Haus

Für die drei bei uns heimischen Schwalbenarten gibt es in Kölner Stadtgebiet nur wenige Lebensräume. Die Rauchschwalbe brütet auf Reiterhöfen und landwirtschaftlichen Betrieben am Stadtrand, Uferschwalben benötigen steile Sandböschungen in Kiesgruben für ihre Nisthöhlen und Mehlschwalben brauchen geeignete Hauswände mit Dachüberständen, um dort ihre Nester anzubringen. Gute Nahrungsgebiete mit ausreichend Insekten findet die Mehlschwalbe insbesondere in Rheinnähe und an einigen Stellen am Stadtrand; dort sind dann auch die letzten Kölner Mehlschwalbenkolonien zu finden. In Porz-Ensen hatte sich Familie Esser für die Auszeichnung als Schwalben-freundliches Haus beworben.  Weiterlesen


Auf Gut Leidenhausen sind Schwalben willkommen

Unsere Glücksbringer, die Schwalben, haben es in unserer Zeit immer schwerer: Viehställe sind verschlossen, Lehmpfützen fehlen, Fluginsekten gehen zurück und auch fehlt manchmal die Toleranz der Menschen gegenüber den Kulturfolgern. Um so schöner, dass letzte Woche unser Vorstandsmitglied und Leiter des NABU-Umweltbüros Martin Verfürth auf Gut Leidenhausen die Plakette "Schwalbenfreundliches Haus" verleihen konnte. Frau Bouwman nahm die Plakette und die Urkunde für Gut Leidenhausen entgegen und freute sich über die Auszeichnung: Hier sind Schwalben willkommen! In der Scheune auf dem alten Rittergut hat sich ein Rauchschwalbenpärchen angesiedelt, welches zur Zeit 3 Jungtiere versorgt. Weiterlesen


Langer Tag der Stadtnatur

Der „Lange Tag der Stadtnatur“ findet zum vierten Mal in Köln statt. Ein Tag für die ganze Familie, für Groß und Klein, Alt und Jung, für Naturbegeisterte und die, die es noch werden wollen. Auch NABU Köln ist dabei! Auf Gut Leidenhausen in Köln-Porz können Sie sich von 10 –18 Uhr, neben vielen naturbezogenen Ausstellern, auf Vorträge, Workshops und Wanderausstellungen freuen. Schließen Sie sich einer von vielen Führungen rund um das Portal an und bestaunen Sie heimische Wildtiere, wie Hirsche, Wildschweine, Greifvögel und Eulen. Das Portal-Café auf Gut Leidenhausen versorgt Sie an diesem Tag exklusiv mit regionalen und biologischen Speisen und Getränken, ein Picknickbereich lädt zum Verweilen ein. Auch die ganz Kleinen werden bei einer Rallye, beim Bogenschießen oder beim Bau eines Insektenhotels zum Mitmachen animiert. Der Eintritt ist frei. Hier weitere Infos


Wiesenpflege im vollem Gange

Die NABU Streuobstwiese in Langel/Hitdorf wurde Ende Mai/Anfang Juni nach der Mageriten-Blüte in zwei Arbeitseinsätzen (im Abstand von etwa 2 Wochen) mit dem Balkenmäher und der Sense gemäht. Etwas weniger als die Hälfte der Fläche steht und blüht noch weiter, damit die Insekten weiterhin Nahrung finden. Das Mahdgut wurde gewendet und einige Tage trocknen lassen, sodass die Samen aus den Blütenständen herausfallen und sich für nächstes Jahr aussäen konnten. Anschließend wurde der Grünschnitt von der Wiese abgeräumt, um den mageren Status der Wiese zu erhalten und um kleineren Wildpflanzen genug Licht zu kommen zu lassen. So wird auf Dauer die Artenvielfalt erhöht.  Weiterlesen


Veranstaltungen

Aufgrund der aktuellen Lage mussten viele Veranstaltungen des NABU Köln leider ausfallen, auch das Pflanzenfest am 26. Juni 2020 fällt noch aus. Aber ab Juli 2020 starten wir wieder und lassen unsere Veranstaltungen / Exkursionen stattfinden. Für alle Termine gilt erstmal noch, dass Sie sich dafür anmelden müssen, entweder per email unter gs@nabu-koeln.de oder telefonisch 0221 - 7902889. Wir freuen uns sehr, dass gemeinsame Naturerlebnisse endlich wieder möglich sind - selbstverständlich in kleinen Gruppen und mit Abstand. Hier geht es zu unserem Veranstaltungsprogramm: https://www.nabu-koeln.de/veranstaltungen/


NABU begrüßt das 100.000ste Mitglied in NRW

Den Wert der Natur haben viele Menschen gerade in den letzten Wochen und Monaten wieder neu schätzen gelernt. Natur erleben zu können, dort zu entspannen und abzuschalten macht auch die gegenwärtige Krise vielfach erträglicher. Umfragen belegen aber schon lange, dass viele sich einen besseren Schutz der Natur wünschen und zunehmend dazu bereit sind, sich entsprechend zu engagieren. Dies spürt auch der NABU NRW, der sich über ein rasantes Mitgliederwachstum freut und am 26. Mai 2020 das 100.000ste Mitglied in Bochum begrüßen konnte. Somit sind innerhalb eines Zeitraums von gut einem Jahr 10.000 neue naturbegeisterte Mitglieder in Nordrhein-Westfalen dazu gekommen. Weiterlesen


Beim Insektensommer zählen

 

Entdecken Sie die bunte Vielfalt auf sechs Beinen

Basisinfos zum Insektensommer

Suchen Sie sich einen schönen Platz, von dem Sie einen guten Blick in die Natur oder Garten haben. Denn wir rücken diesen Sommer die Insekten in den Fokus. Zählen Sie mit Mark Benecke die kleinen Krabbler und sammeln Sie Daten für die Artenvielfalt. Jedes Insekt zählt! Weiterlesen


Rettet das Kölner Grünsystem

In Zeiten der Klima-, Biodiversitäts- und Covid-19-Krise gewinnt das Kölner Grünsystem dramatisch an Bedeutung. Dieses grüne Netz und Alleinstellungsmerkmal der Stadt Köln wird immer unerlässlicher für die Belüftung und Kühlung unserer Stadt. Es erzeugt dringend benötigte Verdunstungskühle, bindet Schadstoffe, nimmt Starkregen auf, produziert Sauerstoff, bietet Tieren und Vögeln vernetzte Habitate und – wie man in diesen Tagen sieht – ist unverzichtbar als freier Erholungsraum für alle Kölner*innen!

Hier gehts zur "OpenPetition".


Stunde der Gartenvögel

Die Aktion findet auch während der Corona-Krise statt! Lediglich gemeinsame Vogelexkursionen oder geführte NABU-Spaziergänge fallen leider aus. Zum Glück sind die Möglichkeiten, online mitzumachen kinderleicht ...
Vögel in der Nähe beobachten, an einer bundesweiten Aktion teilnehmen und dabei tolle Preise gewinnen – all das vereint die „Stunde der Gartenvögel“. Jedes Jahr am zweiten Maiwochenende sind alle Naturliebhaber*innen aufgerufen, Vögel zu notieren und zu melden. Die „Stunde der Gartenvögel“ 2019 war bereits die 15. Ihrer Art und sie brach alle bisherigen Rekorde. Über 76.000 Vogelfreund*innen beobachteten in 51.400 Gärten und Parks fast 1,7 Millionen Vögel. Hier geht es zur  Vogelzählaktion


 

Die NABU-Geschäftsstelle ist aber  wieder geöffnet

Es gibt auch Erfreuliches an diesen Tagen: Erste zarte Pflänzchen beginnen ihre Blüte auf der NABU-Fläche "Aachener Wiese", an der Aachener Straße / Innere Kanalstraße. Hier blüht bereits die Blume des Jahres 2016, die Echte Schlüsselblume (Primula veris). Manchmal wird sie auch als "Himmelsschlüssel" bezeichnet, da sie zu den himmelöffnenden Frühlingskräutern zählt."


Ein Beet für Fledermäuse

Am Freitag, den 24.04.´20 haben wir auf dem Kölner Westfriedhof ein Beet für Fledermäuse angelegt. Genauer gesagt, ein Beet mit Futterpflanzen für deren Beute, die Nachtfalter.

Mit freundlicher Unterstützung der Friedhofsgärtner Bodo Ziems und Mirko Gambietz wurden auf der Wiese neben der Trauerhalle heimische Wildstauden eingepflanzt, wie zum Beispiel Wiesensalbei, Moschus-Malve, Königskerze und weitere insektenfreundliche Pflanzen. Zusätzlich wurde eine Regio Saatgut-Mischung speziell für Nachtfalter ausgesät, die weitere Arten wie Seifenkraut, Nachtviole und Duftnachtkerze enthält. Viele dieser Arten zeichnen sich dadurch aus, dass sie erst abends ihren süßlichen Duft verströmen und so die nachtaktiven Falter anlocken. Weiterlesen


Wildstauden für Insekten verteilt

Über 2.000 Wildstauden konnten bereits im Rahmen des Projekts „Das große Blühen – naturnahe Balkonbepflanzung mit heimischen Pflanzen für Insekten“  des NABU-Stadtverbandes Köln bereits ausgegeben werden. Viele Pflanzen wurden an Nachbarschaftsinitiativen, Nachbarschaftsgruppen, Kleingärten und andere Vereine ausgegeben, wo sich dann Einzelpersonen an Verteilstellen Stauden abholen durften. Dank der Unterstützung der PostCode Lotterie wurden in der Alexianer Klostergärtnerei mehrere Tausend Stauden aus Regio-Saatgut angezogen, die besonders wichtig für unsere heimischen Insekten sind. Da die für März &  April geplanten Pflanzenfeste aufgrund der Corona-Krise ausfallen mussten, wurde so die Verteilung über diesen kontaktfreien Weg gewählt. Wenn ihr einen naturnahen Balkon habt, schickt uns einfach ein Foto an gs@nabu-koeln.de und gewinnt eine Wildbienen-Nisthilfe. Der Einsendeschluss ist der 15. Mai 2020

Foto: Jana Romero


NABU Köln kürt insektenfreundliche Balkone

Gerade jetzt im Frühjahr ist eine gute Zeit, die Balkonbepflanzung zu erneuern bzw. ökologischer zu verändern. Der NABU gibt Tipps wie Sie ihren Balkon naturnaher gestalten und sich eine kleine blühende Oase schaffen können: Am besten säen Sie Wildblumen aus und entscheiden Sie sich für Wildstauden, die während der gesamten Vegetationszeit blühen. Verwenden Sie torffreie Erde, so schützen Sie unsere Moore, und mischen Sie ein Drittel Sand, Kies, Splitt o.ä. unter. Verzichten Sie auf chemischen Dünger und nutzen Sie, wenn überhaupt nach einigen Jahren, lieber organischen Dünger wie z.B. Kompost. Für die Balkonbepflanzung verwenden Sie frostharte Gefäße mit Drainage, am besten nur Gefäße aus Holz und Stein, die im Winter nicht kaputt frieren. "Wer hat so einen insektenfreundlichen Balkon?" Der NABU will nun anhand von eingesendeten Fotos Naturnahe Balkone in Köln auszeichnen, die sich aufgrund der Bepflanzung besonders gut für die heimischen Insekten eignen. Schicken Sie uns einfach ein Foto an gs@nabu-koeln.de und gewinnen Sie eine Wildbienen-Nisthifle. Der Einsendeschluss ist der 15. Mai 2020.

Zeichnung: Naturnaher Balkon - Judith Grotendorst


Sonderausstellung der Küste online ansehen

Foto: Peter Kremer
Foto: Peter Kremer

Viele NRWler werden ein wenig traurig sein, dass die geplante Osterreise an die Deutsche Nordseeküste aufgrund der aktuellen Lage nicht stattfinden kann. Der NABU Köln weist aber auf eine neu konzipierte Sonderausstellung im Deutschen Sielhafenmuseum in Carolinensiel hin. Zwar konnte aufgrund der Corona-Pandemaie die Ausstellung: „Die Harlebucht – Von Menschenhand gemachtes Land“ am 29.03.2020 nicht eröffnet werden, aber damit sich interessierte Museumsfreunde dennoch an den Bildern und Inhalten der Themenausstellung erfreuen können,  hat das Museum eine Online-Version der Sonderausstellung erarbeitet, die Sie sich hier ansehen können.

http://www.deutsches-sielhafenmuseum.de/sonderausstellungen.html


Gestalten Sie jetzt Ihren naturnahen Balkon

Es gibt Millionen Balkone in Deutschland, Millionen Menschen nutzen sie, auf der Suche nach Luft und Sonne – und oft auch der Sehnsucht nach Natur. Viele Quadratmeter Grundfläche, noch viel mehr Quadratmeter Wände, Dachüberstände, Balkongitter können genutzt werden, um möglichst viel Natur in die Großstadt zu holen. Gerade in dieser aktuellen Situation, wo wir unsere meiste Zeit zuhause verbringen, können wir unseren Balkon neu entdecken und vielleicht auch naturnäher gestalten. Sie können sich die Natur auf Ihren Balkon oder auch auf ihr Fensterbrett holen. Ziehen Sie Gemüsepflänzchen wie Tomaten und Paprika vor oder pflanzen Sie auch mal die ein oder andere Wildstaude ein. Die Insekten werden es Ihnen danken. Der NABU gibt Tipps und Hinweise, wie Sie sich einen naturnahen Balkon schaffen und was Sie beachten sollten. Laden Sie sich das Falblatt zum Projekt: „Naturnahe Balkone - Wildstauden pflanzen & Insekten retten“ runter oder bestellen Sie es per email: gs@nabu-koeln.de. Weitere Infos unter Natur-balkone


Insekt des Monats

Im Rahmen des NABU-Projekts „Naturnahe Balkone für Köln“ stellen wir seit Juli 2019 jeden Monat ein Insekt vor, welches Sie zu dieser Zeit, mit etwas Glück, bei einem Spaziergang oder im eigenen Garten beobachten können. Gerade vor dem Hintergrund des Insektensterbens, ist es wichtig sich mit diesen nützlichen und doch oft übersehenen oder verachteten Tieren vertraut zu machen. Nach dem Motto „man schützt nur was man liebt und man liebt nur was man kennt“ wollen wir mit dem Insekt des Monats einen Teil der unglaublichen Vielfalt der heimischen Insekten vorstellen. Lernen sie zum Beispiel die Steinhummel, unser Insekt des Monats April, kennen. Zu den Insekten geht es hier


Nachfolgeprojekt: Fledermäuse in Köln

 

Nach dem erfolgreichen letztjährigen Projekt „Fledermäuse in Köln – Schutz der fliegenden Säugetiere“ freuen wir uns, dass die Stiftung für Umwelt & Entwicklung auch das Nachfolgeprojekt fördert. Bei den Kartierungen im letzten Sommer, konnten wir feststellen, dass es auf den Kölner Friedhöfen deutlich mehr Arten als auf den anderen städtischen Grünflächen gibt. Als wichtiger Bestandteil der Stadtnatur und als „Grüne Lungen“ Kölns bieten die Friedhöfe nicht nur Vögeln und Insekten einen wertvollen und einzigartigen Lebensraum, auch die Fledermäuse profitieren von den strukturreichen Lebensräumen und dem Höhlenangebot in alten Bäumen oder in den Gruften. Weiterlesen...


Seltene Skandinavier zu Gast in Köln

 

Im Februar 2020 konnten im Köln-Brück mehrere Seidenschwänze (Bombycilla garrulus) beobachtet werden. Ein kleiner Trupp dieser bunten Vögel war zu Gast im Kölner Osten. Die Tiere wurden hauptsächlich am Flehbach, in der Nähe des Brücker Sportplatz gesichtet. Dank zahlreicher Meldungen über Ornitho.de konnten viele Vogelfreunde die seltenen Vögel in Natura erleben.
Seidenschwänze sind Vögel aus dem hohen Norden und brüten in Schweden, Finnland und Sibirien. In manchen Jahren, wenn im Winter ihre Hauptnahrung, die Eberesche, nicht genügend Früchte bietet, verlassen sie ihre kalte Heimat und ziehen als Wintergäste durch das vergleichsweise milde Mitteleuropa. Weiterlesen....

Die Ankunft der Wilden Blumen

17.02.2020

Unser Projekt: „Das große Blühen – naturnahe Balkonbepflanzung mit heimischen Pflanzen für Insekten“ beinhaltet den Schutz und die Förderung von Wildpflanzen und Insekten. Im Rahmen des Projektes hat die Alexianer Klostergärtnerei mehrere Tausend heimische Wildstauden aus Regiosaatgut von Rieger Hofmann für uns angezogen. Die Pflänzchen haben den Winter gut überstanden und wollen bald auf Balkone, Terrassen etc. ein neues Zuhause finden. Wer also Wildstauden für Insekten für den eigenen Balkon sucht, kann sich gerne an diesem Projekt beteiligen und bis zu 15 Stauden kostenlos auf einem unserer Pflanzenfeste abholen. Zusätzlich kann jeder auch auf diesen Pflanzenfesten Informationen rund um das Thema Wildstauden, Balkone etc. bekommen.  Hier geht es zu den Terminen


Der richtige Schnitt - Obstbaumkurs auf der NABU-Wiese

20.01.2020

Sonntag, 02.02.2020, 11.00 – 14.00 Uhr

Der NABU Stadtverband bietet auch in diesem Jahr wieder einen Obstbaumschnittkurs für Interessierte an. Auf der NABU Wiese in Köln Worringen / Langel wird der Botaniker & Obstbaumexperte Hubert Sumser zeigen, wie der richtige Schnitt aussieht. Die Wiese wird seit 2016 wieder intensiver vom NABU gepflegt: Wir mähen selber mit dem natur- und insektenschonenden Balkenmäher, wir räumen das Mahdgut von der Fläche ab, was ganz wichtig für die Entwicklung der Wildpflanzen auf der Wiese ist. Das hat bereits erste Erfolge gezeigt, an vielen Stellen konnten sich bereits die Wildpflanzen etalblieren.  Weiterlesen


"Wir haben es satt" Demo – Mit dem NABU-Bus nach Berlin

02.12.2019     Am Samstag 18. Januar 2020 werden in Berlin wieder 10.000 Menschen von dutzenden Verbänden für eine bäuerlich-ökologischere Landwirtschaft und artgerechte Tierhaltung, für insektenfreundliche Landschaften und globale Solidarität auf die Straßen. Zum zehnten Mal schon startet das Aktionsbündniss „Meine Landwirtschaft“, zu dem u.a. NAJU und NABU, BUND, campact und viele mehr gehören, die Demo in Berlin. Erstmals wird es auch einen gemeinsamen Bus von NAJU NRW und NABU NRW zur Demo geben!  Weiterlesen


Silvesterböller – eine Jagd auf böse Geister und heimische Tiere

22.12.2019        Am 28. Dezember geht’s los: der Silvesterwahnsinn geht in die nächste Runde. Zahlreiche Menschen stehen in den Geschäften an um Raketen, Böllerbatterien und andere explodierende Chemiecocktails zu kaufen, um am großen Tag der alten Tradition zu frönen und die bösen Geister für ein gutes, nein, ein besseres neues Jahr zu verjagen. Doch halt, wer wird hier eigentlich verjagt und welche Konsequenzen zieht dies für unser Ökosystem nach sich? Während die Menschen für eine halbe Stunde Spaß um Mitternacht an der Straße stehen und feierlich ihr gekauftes Silvestergut mit ohrenbetäubendem Lärm in die Luft jagen, werden Vögel und Wildtiere schlagartig aus ihrem Schlaf gerissen.   böse Geister damit vertreiben.  ....Weiterlesen


Die Ankunft der Wilden Blumen

Wildpflanzen in der Alexianer Klostergärtnerei
Wildpflanzen in der Alexianer Klostergärtnerei

09.12.219             NABU Köln lässt 3.000 Wildpflanzen für Balkon und Garten heranziehen.

Sorgfältig in Reih und Glied stehen sie, fast wie eine Miniatur-Armee. Und doch kommen sie ganz harmlos daher: Rund 3.000 heimische Wildpflanzen bereiten sich aktuell auf die bunte und friedliche Übernahme der Kölner Balkone vor. Im Rahmen des von der Postcode-Lotterie und HIT-Stiftung finanzierten Projektes „Naturnahe Balkone für Köln“ hat der NABU Köln insgesamt 17 heimische Arten ausgesucht, die besonders wertvoll für Insekten sind, mit den Bedingungen auf dem Balkon gut klarkommen und natürlich auch etwas fürs Auge bieten. Die Anzucht haben die Gärtnerinnen und Gärtner der Alexianer Klostergärtnerei übernommen, und sie haben ihre Sache richtig gut gemacht. Prächtig sehen die kleinen Heide-Nelken, Wiesen-Flockenblumen, Horn- und Rotklee-Pflänzchen aus und fiebern ihrer Zukunft auf Kölner Balkonen entgegen.   Weiterlesen


Grüner Daumen - Gärten mit Herz für Tier und Pflanzen

28.11.2019             3000 € für das Projekt: „Grüner Daumen - Gärten mit Herz für Tier und Pflanze “ RheinStart, der RheinEnergie AG, unterstützt Projekte in der Kölner Region, mit Nachhaltigkeitszielen. Das Umweltbildungszentrum Heideportal Gut Leidenhausen e.V. nimmt, zusammen mit dem Kreisverband Kölner Gartenfreunde e.V., mit dem Projekt „Grüner Daumen - Gärten mit Herz für Tier und Pflanze“ teil und hofft auf Ihre Unterstützung. Nach aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen können Gärten gerade in Großstädten zu einem Rückzugsort für viele Tier- und Pflanzenarten werden. Mit nur wenigen einfachen Maßnahmen kann jeder in seinem Garten die Artenvielfalt von Tieren und Pflanzen erheblich erhöhen. Wenn Sie das Projekt unterstützen wollen, eine Chance auf die 3.000 € für das Projekt zu erhalten, dann stimmen sie ab: Grüner Daumen  


Vortrag: Kölner Klima Krise, urbane Artenvielfalt im Wandel - am Beispiel der Kölner Avifauna an der Kölner Uni

 25.11.2019      Im Rahmen der Klimabewegung des Aktionsbündnisses <students for future> findet eine alternative Veranstaltungsreihe an der Kölner Universität statt, um die Öffentlichkeit auf den Klimawandel aufmerksam zu machen.

Am Mittwoch, den 27.11.2019 von 17:30 -18:30 Uhr hält Achim Kemper, Referent und Kölner Vertrauensmann für Vogelschutz im Vorstand des NABU Köln, einen Gastvortrag im Hörsaal H3 des Phyikalischen Institutes (Gebäude 321) , Zülpicher Str. 77, 50937 Köln. Neben den Gründen des Vogelsterbens hat der Vortragende auch den Klimawandel im Blick und erläutert verschiedene Biozönosen und die Entwicklung mediterraner Einwanderer in Köln. Am Ende gibt Herr Kemper einen Ausblick auf die Gewinner der Kölner Klima Krise. Interessierte sind herzlich eingeladen.


Preisverleihung des Schmetterlings-Wettbewerb

21.11.2019       Der NABU NRW ruft seit mehreren Jahren mit der Aktion „Zeit für Schmetterlinge“ zur Schmetterlingszählung im Juni und Juli auf. Ähnlich wie bei den bekannten Vogelzählaktionen werden damit Daten über die Arten und die Häufigkeit ihres Vorkommens ermittelt.

Der NABU Köln hat das Thema Schmetterlinge mit einem Fotowettbewerb aufgegriffen. Zu diesem Projekt hatte unsere Oberbürgermeisterin, Frau Reker, die Schirmherrschaft übernommen. Am 8. November wurde der Fotowettbewerb mit der Preisverleihung in der Alten Feuerwache beendet. Martin Herbst als Mitglied der Jury stellte die prämierten Fotos vor, die Preise wurden von Bürgermeisterin Frau Scho-Antwerpes überreicht. Weiterlesen auf "Schmetterling - Wettbewerb"


Saatgut- und Pflanzenfest

31.010.2019       Fast 200 Pflanzen und 3 kg Saatgut konnte der NABU im Rahmen des Projektes „Naturnahe Balkone in Köln“ am Dienstag, 20. September an naturinteressierte Kölner abgeben. Im Vordergrund der Aktion im Innenhof der NABU Geschäftsstelle standen die insektenfreundlichen Pflanzen für Wildbienen & Co., die kostenlos an die Besucher rausgegeben wurden. Auch eine Feldblumensaatgutmischung von Rieger Hofmann war zu bekommen. Zahlreiche Interessierte nutzten das Angebot und informierten sich zur Wiesenanlage und Balkongestaltung. Bei der Auswahl der Pflanzen achtete der NABU darauf, dass es sich um heimische Stauden handelte, die den Insekten Pollen & Nektar bieten.


Pflanzentauschbörse in Finkens Garten

Am Sonntag, den 27. Oktober 2019 veranstaltet Finkens Garten eine große Pflanzentauschbörse. Auch der NABU Stadtverband Köln ist mit einem Stand vertreten und wird sich an der Börse beteiligen. Von 12.00 – 16.00 Uhr können Interessierte, Hobby-Gärtner, Balkonbesitzer insektenfreundliche Stauden, aromatische Kräuter oder auch Zierpflanzen tauschen oder gegen eine Spende erwerben.  Der Aus-Tausch von Erfahrung und Wissenswertes zum Gärtnern oder zu unseren heimischen Pflanzen ist möglich. Zu essen gibt es Waffeln und leckere Bio-Äpfel von der Streuobstwiese.


Kölle fiert 50 Jahre Papageie

01.10.2019     Am Freitag, den 18.10.2019 feiert und informiert der NABU Köln zum 50-jährigen Jubiläum der Kölner Halsbandsittiche. Die erste Sittichbrut in Köln wurde 1969 festgestellt, seitdem sind die grünen Papageien Bestandteil der Kölner Stadtnatur. Es wird einen Live-Auftritt der Band Quinto La Goone geben und im Anschluss daran hält Dr. Michael Braun einen Vortrag über die Sittiche.

Die Veranstaltung findet im Bürgerhaus Stollwerck (Raum 416) von 17 bis 20 Uhr statt.


Schon die Oma liebte Schwalben...

25.09.2019    ... Das berichtete Renate Liebram, als ihr von Albrecht Priebe und Christina Wohlfahrt die Plakette des NABU für ein vogelfreundliches Haus verliehen wurde. Die Oma war s...ogar so schwalbenfreundlich, dass sie einem Schwalbenpaar erlaubte in der großen Deckenlampe ihres Schlafzimmers zu nisten bei ständig offenem Fenster. Diese vererbte Liebe zu den Schwalben sorgen bei Frau Liebram und auch bei ihrem Mann dafür, dass diesen Sommer sogar vier künstliche Nistkästen besetzt waren, und es war so viel Bewegung wie lange nicht mehr. Die ersten künstlichen Nistkästen wurden schon vor Jahren neben natürlichen Nistkästen angebracht ...weiterlesen

 

 


Globaler Klimastreik mit Fridays for Future

Freitag, 20. September, 11:00 Uhr

Globaler Klimastreik mit Fridays for Future

Weltweit gehen Menschen gegen die anhaltende Klimazerstörung auf die Straßen.

Treffpunkt für den dritten globalen Klimastreik in Köln ist der Hans Bökler Platz in Ehrenfeld.

Mehr Informationen unter: https://parentsforfuture.de/de/node/1438


Rhine Clean Up - Von der Quelle bis zur Mündung

Müllsammelaktion am Rhein am Samstag, 21. September 2019 um 10.00 Uhr!

Der Treffpunkt ist an den Poller Wiesen, an der Deutzer Drehbrücke, Köln. Die Aktion startet um 10:00 Uhr und dauert ca. 3 Stunden. Der gesammelte Müll wird dann getrennt und ausgewogen. Spaß macht es immer wieder, die kuriosesten Funde zu bestimmen!

Jedes Jahr am dritten Samstag im September ruft die US Umweltorganisation Ocean Conservancy zum weltweiten Küsten-Reinigungstag, dem International Coastal Cleanup Day (ICC), auf. An diesem Tag treffen sich weltweit engagierte Naturschützer, um Küsten, Gewässer und Flussufer vom Müll zu befreien und somit einen wichtigen Beitrag zum Meeresschutz und zum Wohle der Natur zu leisten. .....Weiterlesen


Salba, Thymian & Co. an Naturfreunde zu verschenken

 

04.09.2019   Am Dienstag, 10.09.2019 lädt der NABU-Stadtverband Köln im Innenhof der Geschäftsstelle..in der Luxenburger Straße 295, 50939 Köln Klettenberg, zu einer Verschenk-Aktion von heimischen Pflanzen und Saatgut ein.Von 16.00-18.00 Uhr können Balkon- und Gartenbesitzer sich bei Kaffee und Kuchen über eine naturnahe Balkongestaltung in formieren und Pflanzen und Saatgut mitnehmen.

 


Fotowettbewerb - die Ergebnisse und Siegerfotos

Wer Schmetterlinge fotografieren will, der braucht Geduld - und wer Schmetterling-Fotos bewerten will, der braucht gutes Sitzfleisch. Über Stunden hinweg hat die Jury beim Schmetterling-Fotowettbewerb diskutiert und gerungen (siehe Foto, ein Jury-Mitglied musste seine Wertungen per Mail einreichen) - was Wunder, das war bei all den schönen Einsendungen tatsächlich eine Qual der Wahl.

Zu den Gewinnern und ihren Fotos bitte hier klicken!


Gleueler Wiese

Eine weitere Bebauung, Versiegelung und Fragmentierung von bestehenden regionalen Grünzügen, wie bei dem Bebauungsplan-Entwurf Erweiterung des RheinEnergie-Sportparks in Köln Sülz und dem Entwurf für die Änderung des Flächennutzungsplans Erweiterung des RheinEnergie-Sportparks in Köln Sülz vorgesehen, wird in den NABU Einwendungen zu den Verfahren erneut entschieden abgelehnt. Die Versiegelung der Flächen durch die Errichtung von neuen  Funktionsgebäuden, Kunstrasenplätzen und weiterer Infrastruktur (Versorgungsleitungen, Zuwegung, Wendeanlagen für LKW etc.) auf einem Änderungsbereich von 24 Hektar (ha) steht im klaren Gegensatz zu den ökologischen Dienstleistungen des Landschaftsschutzgebiets LSG-5006-0023 zur Sicherung des Natur- und  Wasserhaushalts, sowie dem Ausgleich des Klimas in der Metropole Köln.

Zur Anpassung an den Klimawandel eine nachhaltige Änderung des Flächennutzungsplans die Gleueler Wiese als

kühlleistungsstarken Boden kennzeichnen und nicht, wie im Entwurf vorgesehen, als Fußballplätze und  Kleinspielfelder ausweisen.   Weiterlesen


Der Lärmaktionsplan

Seit der Lärmkartierung von 2008 hat sich die Lärmbelastung der Kölner Bevölkerung durch den Verkehr nicht verbessert. Die Belastung durch Fluglärm hat sich sogar noch signifikant verschlechtert. Der Lärmaktionsplan geht nicht auf aktuelle Planungen und deren zukünftige Auswirkungen im Stadtgebiet ein.

Der vorgelegte Lärmaktionsplan lässt weitgehend wirksame Maßnahmen vermissen und berücksichtigt wesentliche Ursachen und Auswirkungen der Verlärmung der Stadt Köln nicht. Die Verbesserungen der Lärmsituation im Bereich der Schiene gehen mit einem hohen Preis für die Flora und Fauna einher, die zu einer Fragmentierung des Stadtgebiets und zum massiven Wegfall von verbindenden klimarelevanten Brach- und Biotopflächen führt.  Weiterlesen


Pflanzempfehlung für einen sonnigen Balkon

Der NABU hat jetzt im Rahmen des von der Deutschen Postcode Lotterie & der HIT-Stiftung geförderten Projektes: „Das große Blühen – naturnahe Balkonbepflanzung mit heimischen Pflanzen für Insekten“ eine Pflanzempfehlung für einen sonnigen Balkon mit heimischen Stauden erstellt. Viele Pflanzen in den Gartencentern sind für Insekten uninteressant, da sie gefüllte Blüten haben. Eigentlich besitzen Pflanzen Kronblätter, die die pollentragenden Staubblätter umschließen, die wiederum um das zentrale Nektarium angeordnet sind, wo der so wichtige Nektar für die Insekten produziert wird. Gefüllte Blüten können erstmal sehr hübsch aussehen, sind aber für Insekten wertlos, denn sie haben keine pollentragenden Staubblätter, sondern ein Vieles an Kronblättern. Wer also den heimischen Wildbienen, Hummeln etc. helfen möchte, sollte bei der Balkongestaltung auf regionaltypische Stauden achten, denn Pflanzen sind eine wichtige Grundlage für unsere Nahrungskette. Mehr Info


Gemeinsam gegen den Müll im Aachener Weiher

15.08.2019   Aufräumaktion am 25. August 2019 - 11.30 Uhr

Müll gehört nicht in unsere Gewässer und auf die Wiesen Plastikmüll hat besonders schlimme Folgen für die Tier- und Pflanzenwelt und letztlich auch für den Menschen. Glassplitter lassen sich kaum noch entfernen und werden so zur dauerhaften Gefahr.

Immer wieder verletzen sich Tiere an Glassplittern und unachtsam weggeworfenen Schnüren. Die Wasservögel essen das unverdauliche Plastik und verhungern mit vollem Magen. Weitere Infos in "Veranstaltungen".


Fledermäuse in Köln – Schutz der fliegenden Säugetiere

24.07.2019     Das von der Stiftung für Umwelt und Entwicklung NRW geförderte Fledermausprojekt vom NABU Stadtverband Köln steht in den Startlöchern. In Deutschland gibt es 25 verschiedene Fledermausarten, in Köln kommen mindestens sieben davon vor. Die meisten dieser Arten stehen auf der „roten Liste“ und sind in ihren Lebensräumen bedroht.

Für den Schutz der nachtaktiven Stadtbewohner ist es wichtig zu wissen, welche Arten wo leben und wie man sie unterstützen kann, beispielsweise durch das Anbringen von Fledermauskästen ...weiterlesen


Landesvertreterversammlung  erteilt Rüge an den Regionalrat

16.07.2019  NABU NRW erteilt Regionalrat des Regierungsbezirks Köln eine Rüge für die Zustimmung zum Zielabweichungsverfahren für die ‚Erweiterung des Rheinenergiesportparks‘ im Kölner Grüngürtel. Bei seiner Landesvertreterversammlung in Krombach verabschiedete der NABU NRW die Resolution, dem Regionalrat des Regierungsbezirks Köln eine Rüge zu erteilen. Dieser hatte am 05. Juli  mehrheitlich der mangelhaften Beschlussvorlage zum Zielabweichungsverfahren zugestimmt, das den Grünzug im Kölner Grüngürtel signifikant verengt. ....Weiterlesen


NABU-Projekt: „Naturnahe Balkone für Köln“

13.07.2019  Das von der Deutschen Postcode Lotterie und der HIT-Stiftung geförderte Projekt: „Das große Blühen – naturnahe Balkonbepflanzung mit heimischen Pflanzen für Insekten“beinhaltet den Schutz und die Förderung von Wildpflanzen und Insekten. Der NABU Stadtverband Köln möchte Insekten auf den Großstadtbalkonen ein neues Zuhause geben und ruft alle Kölner auf, sich für den Schutz der heimischen Tierwelt mit geeigneter Balkonbepflanzung einzusetzen. ...Weiterlesen


NABU beteiligt sich am Gartenlabor der Stadt Köln

04.06.2019    Die Stadt Köln stellt im rechtsrheinischen Grüngürtel zwei ehemalige Ackerflächen als Gartenland für die Bewohner der angrenzenden Stadtteile zur Verfügung.

Nähere Informationen dazu von der Stadtverwaltung:

Das Grünflächenamt beauftragte einen Gartenbetrieb mit der ersten Bepflanzung der Flächen. Anschließend wurde die Fläche in ca. 60m2 große Parzellen aufgeteilt und zur weiteren Nutzung an interessierte Anwohner vergeben. Nach diesem ersten Entwicklungsschritt sollen aus den kleinen Nutzgartenparzellen etwas größere Stadtgärten entstehen, für die dann ein geringes Pachtentgelt von den Nutzern zu zahlen ist. Dem NABU wird eine ca. 300m2 große Fläche  ..weiterlesen


Wenn junge Eulen ganz doll heulen

25.05.2019      Neulich wurden unsere Vogel-Experten vom NABU Köln um Rat gefragt. In einem großen Innenhof im Stadtteil Sülz klagten Vögel ganz fürchterlich. Einige Anwohner sind genervt und möchten die Tiere am liebsten vertreiben, die anderen machen sich Sorgen. Unsere "Ornis", wie wir sie nennen, versuchen dann zu informieren und alle etwas zu beruhigen. Es handelt sich um Waldohreulen (häufigste Eulenart in Köln). Die bewohnen Bäume u.a. in Parks und Hinterhöfen und nisten in verlassenen Nestern von z.B. Krähen oder Greifvögeln. Die adulten (erwachsenen) Tiere haben einen eher unauffälligen Ruf .......weiterlesen


Neue Bäume für unsere Obstwiese

07.03.2019     Im Rahmen des vom Umweltministerium finanzierte „Netzwerk Streuobstwiesenschutz.NRW“ des NABU Landesverbandes wurde im Herbst die Obstwiese des Kölner NABU in Worringen-Langel als „vorbildlicher Streuobstbestand in NRW“ ausgezeichnet. Mit Fördergeldern der Deutschen Postcode Lotterie können jetzt in ganz NRW zusätzlich Obstbäume nachgepflanzt werden.

So auch in Köln: In der letzten Woche wurden in Zusammenarbeit mit der NABU Naturschutzstation Leverkusen-Köln auf der NABU-Obstwiese zwei Hochstämme gepflanzt. .... weiterlesen


Aufruf, dem NABU Köln Halsbandsittiche zu melden!

07.11.2018  Fast jede/r Kölner/in* kennt die grüngefiederten, laut kreischenden Halsbandsittiche, die sich allabendlich an einem gemeinsamen Schlafplatz in der Südstadt treffen.

Zuletzt war ein solcher Treffpunkt an der Bayenstraße, Ecke Dreikönigenstraße. Dort wurden sie in der Vergangenheit schon mehrmals verscheucht, haben den Platz aber immer wieder aufgesucht. Dieser Sammel-Schlafplatz erfüllt für die Tiere wichtige Bedingungen. Er liegt an einer gut ausgeleuchteten Straße und bietet Schutz, Wärme und genügend Platz für alle Sittiche..... mehr Infos

 


Aktion Mensch - Projekt

04.10.2018:  Mit dem von der Aktion Mensch geförderten Projekt: „Keine Angst vor wilden Bienen – Praktischer Insektenschutz mit Kölner Kindern am Beispiel einer Insektennistwand“ will der NABU das Thema Insektensterben und Insektenschutz den Kindern näher bringen. Nach mehreren Treffen, wo den Kindern die Lebensweise und der Körperbau von Insekten und speziell Wildbienen vermittelt wurde, konnte dann an einem sonnigen Tag der praktische Teil – der Befüllung der Nisthilfe auf einer Obstwiese – folgen. Diese Wand steht  ...weiterlesen